Der Zeitplan für eure Hochzeit

Egal, ob ihr euch im kleinen Kreis das Ja-Wort gebt oder die riesige Hochzeitsfeier plant: Damit ihr bei der Organisation und Planung eurer Hochzeit stets den Überblick behaltet, haben wir einige wichtige Tipps und Informationen in einem Zeitplan für euch zusammengestellt.

Noch 12-8 Monate

  • Trauung: Habt Ihr euch schon für einen Termin entschieden? Wenn nicht, solltet ihr das möglichst zeitnah tun, denn so ist die Chance groß, das Standesamt/Kirche/ freier Redner noch einen Termin frei hat. Eine Anmeldung beim Standesamt z.b. ist nur sechs Monate gültig und kann auch nur innerhalb diesem Zeitfenster vergeben werden, viele Standesämter reservieren aber auch vor dieser Halbjahresfrist. Achten Sie dabei auf sehr beliebte Daten wie zum Beispiel der 1. Mai., diese sind sehr beliebt und daher sehr schnell ausgebucht. Außerdem haben Sie die Möglichkeit sich beim Standesamt den Trauort auszusuchen, bei uns in Augsburg gibt es neben den Trausäalen im Standesamt zum Beispiel noch das Rathaus oder den Botanischen Garten. Meist haben die Standesämter im Internet eine eigene Seite bei der Sie auch die verschiednen Locations mit Terminen und Preise beschrieben haben. Neben der Standesamtlichen Trauung die bei uns in Deutschland Pflicht ist gibt es noch die kirchliche Trauung und den freien Trau Redner. Egal für welche Variante sich entscheiden, Sie werden immer zu einem Gespräch gebeten, denn der Pfarrer oder der freie Theologe möchte mehr über Sie wissen. Zu den Termin gibt es auch hier zu beachten, je früher Sie Anfragen, desto wahrscheinlicher ist es das sie ihr Wunschdatum bekommen.
  • Dokumente: Überprüft alle wichtigen Dokumente wie Ausweis/Reisepass, erkundigt euch außerdem beim Standesamt welche Dokumente Ihr noch benötigt. Auch wenn es für viele nicht zur Hochzeit gehört, überlegt euch ob ihr zu einem Rechtsanwalt geht. Ein Rechtsanwalt kann viele fragen klären, wie zum Beispiel welche schritte man bei einer Namenänderung beachten muss oder wie es mit dem Ehevertrag abläuft.
  • Kosten: Überlegt euch wie viel ihr Bereit seit für eure Hochzeit auszugeben, macht euch am besten eine Aufstellung mit allen Positionen und deren Kosten, plant auch einen Puffer, etwa 15 % ein. Solltet ihr ein knappes Budget haben, fragt Freunde und Familie ob Sie zum Beispiel die Torte, Blumen, Eheringe oder sogar die Flitterwochen übernehmen. Manche Eltern übernehmen auch die kosten für das Brautkleid. Außerdem könnt ihr eure Gäste bitten sich am Essen, wie mit Salate oder Nachspeisen zu beteiligen, so muss zum Beispiel von Catering nur die Hauptspeise geliefert werden. Desweiteren gibt es mittlerer weile auch Seiten im Internet die einen Leihservice für Dekorationen, Tische usw. anbieten.
  • Gästeliste: Verschafft euch einen groben Überblick wen ihr einladen wollt, wollt ihr im kleinen feiern oder eine große Hochzeit mit mehreren Gästen. Wie viele zu eurer Hochzeit kommen beeinflusst eure Ausgaben sowie welche Location in Frage kommt. Außerdem haben in kleinere Kirchen und oder Standesämter zwischen 30 und 60 Personen Platz.
  • Location: Habt ihr euch entschieden wie viele Personen maximal bei euch auf der Hochzeit sein werden, könnt ihr euch verschiedene Hotel, Restaurants und Caterings anschauen und auch probe Essen. Solltet ihr euch schon entschlossen haben wo Ihr hin geht, dann last euch den Termin reservieren.
  • Musik: Wie stellt ihr euch die musikalische Gestaltung eures Festes vor. Wünscht ihr eine Band oder einen DJ? Soll in der Kirche ein Chor singen? Vielleicht habt ihr sogar in eurem Bekanntenkreis der ein verborgenes talent habt, fragt diesen ob er Singen könnte, dies gibt eine ganz persönliche note.

Noch 8-6 Monate

  • Trauzeugen: Habt ihr schon Trauzeugen? Wenn nicht solltet ihr euch überlegen wer diese Ehrenvolle Aufgabe übernehmen darf
  • Brautkleid: Beginnt rechtzeitig mit der Suche nach euren perfekten Kleid. Achtet darauf das es sowohl zu euch als auch zur Location passt. Plant evtl ein zweites Kleid sowie ein paar flache Schuhe ein sodass ihr mit euren Gästen bis spät in die Nacht feiern könnt. Für Lieferzeiten und Änderungsarbeiten solltet ihr mindestes Vier Monate einplanen. Sobald ihr das Kleid habt sucht euch die passenden Accessoires aus, aber auch der Bräutigam kann auf die Suche gehen. Einfacher ist es wenn ihr in ein Geschäft geht die auch Paare einkleiden. Denn dann achten die Verkäufer auf ein harmonisches zusammen Bild ohne das das Ehepaar was davon mitbekommt.
  • Location: Habt ihr schon eine Location gefunden an dem Ihr Heiraten und Feiern wollt? Habt ihr dort auch schon die Termine Reservieren lassen.
  • Trauung: Hat das Standesamt euch den Termin bestätigt? wenn ja dann könnt ihr jetzt wählen wie es danach weiter gehen soll, kirchlich oder einen freien Redner? Macht dort auch gleich die Anmeldung.
  • Unterhaltung: Stellt euch den Ablauf eurer Feier so gut wie es gehr vor. Was passiert nach der Trauung? Wann werden die Photos gemacht? Was passiert nach dem Essen? Wann kommt was? Plant auf jedenfalls immer mehr Zeit ein, denn lieber seit ihr früher fertig und die Gäste haben mehr Zeit mit euch oder die Party kann länger gehen. Außerdem solltet ihr euch über die Kinderbeschäftigung Gedanken machen und über die Unterhaltung der Gäste allgemein. Es kann zum Beispiel eine Feuershow, einen Zauberer oder Alleinunterhalter gebucht werden.
  • Zermonienmeister: habt ihr einen Weddingplaner, wenn nicht fragt jemanden aus der Familie oder dem Freundeskreis wer das übernehmen möchte. Das Fest zu Überwachen nimmt euch viel last weg.
  • Druck: Vergleicht Angebote von Druckereien. Wenn ihr alles gemeinsam bestellt, müsst ihr euch später nicht mehr darum kümmern. Um Geld zu sparen könnt ihr die Karten selbst basteln.

Noch 6-4 Monaten

  • Einladungskarten: Nun ist es Zeit die Einladungskarten zu verschicken.
  • Gästeliste: Behaltet auch eure Gästeliste immer im Auge, notiert auch immer wer euch schon zugesagt hat und fragt nach wer ausbleibt.
  • Fotos: Holt Angebote von Foto- und Videografen ein, lasst euch auch Probearbeiten zeigen und besprecht eure Vorstellungen. Schaut aber darauf das der Profi aus der Nähe kommt um so Anfahrtskosten zu sparen.
  • Kosten: Vergleicht die Angebote und Kosten mit eurem Plan. Bleibt alles im Rahmen?
  • Trauringe: Sucht euch eure Trauringe aus, vergleicht auch Angebote. Am besten ihr überlegt euch im Vorfeld wie Sie ungefähr aussehen sollen. Es gibt aber auch die Möglichkeit eure Ringe bei einem Goldschmied selbst zu schmieden.

Noch 3 Monate

  • Hochzeitstorte: Wie soll eure Torte aussehen. Gibt es Allergiker in Eurem Familien bzw. Freundeskreis. Habt ihr einen Zuckerbäcker in der Familie oder unter euren freunden, bittet doch diesen eure Hochzeitstorte zu backen. Das macht es viel persönlicher.
  • Blumendekoration: Informiert euch über Angebote und Ideen. Ihr könnt die Dekoration auch selber machen, das kann aber auch ganz schön Zeit in Anspruch nehmen.
  • Programm: Legt den kompletten Ablauf mit dem Zeremonienmeister fest. Plant aber auch einen Zeitlichen Puffer, denn eure Gäste haben vielleicht auch was für euch vorbereitet.
  • Namensgebung: Habt Ihr euch schon über euren Namen geeinigt. Gebt auch Banken, Versicherungen, Kredite usw bescheid dass sich etwas ändert.
  • Transport: Überlegt euch wie die Gäste zu den Locations kommen.

Noch 4 Wochen

  • Trauung: Legt dem Pfarrer eure Dokumente vor und klärt ab, ob alles vollständig ist. Auch bei einem freien Theologen solltet ihr den Ablauf besprechen.
  • Essen und Trinken: Besprecht das Menü, die Weine und die Sonderwünsche. Was könnte euren Gästen gefallen? Gibt es Allergien oder sonstige Unverträglichkeiten?
  • Tanzkurs: Walzer, Fox, Chachacha... bei diesen begriffen kommt ihnen der Schweiß? Dann sollten Sie Ihre Kenntnisse Gegenfalls in einem Tanzkurs auffrischen lassen. Der Vater-Tochertanz und der Eröffnungstanz sind für viele Paare sehr wichtig.
  • Blumen: Bestellen Sie die Blumen für Feier, Kirche und Auto. Der Brautstrauß kann vom Bräutigam in Auftrag gegeben werden, denn diesen darf die Braut nicht vor der Hochzeit sehen.
  • Brautfrisur: Bei einem Probetermin kann man die Brautfrisur sowie das Make-up ausprobieren. Dabei solltet ihr den Haarschmuck und den Schleier nicht vergessen.
  • Kosten: Stimmen die zu erwartenden Kosten mit eurem Budgetplan zusammen.

Noch 2 Wochen

  • Gästeliste: Kontaktiert die Gäste, von denen ihr bisher noch keine Rückmeldung bekommen habt. Haltet alle Gäste auf dem Laufenden bzw das es in zwei Wochen so weit ist. So bekommen auch die vergesslichen Gäste noch eine Denkanregung mit auf den weg.
  • Sitzordnung: Nach dem Ihr wisst welche Gäste wann zu eurer Hochzeit kommen, könnt ihr endlich mit der Sitzordnung beginnen und die Tischkarten schreiben.
  • Anlieferungen: Last euch für alle Anlieferungen noch einmal die Termin bestätigen
  • Organisation: Geht euer Fest noch einmal Punkt für Punkt durch. Können Aufgaben an Freunde oder Verwandte weitergegeben werden.

Noch 1 Woche

  • Organisation: Geht eure liste ein letztes mal durch und gebt Kontaktlisten aller wichtiger Beteiliger weiter. Gebt so viel ab wie nur möglich. An eurem großen Tag sollt ihr euch Verwöhnen lassen.
  • Sitzordnung: Gebt diese nun an die Location weiter.
  • Hochzeitsrede: Wenn du deinem Partner etwas besonderes sagen möchtest, ist dies nun die beste Zeit deine Gefühle auf ein Papier zu bringen.
  • Musik: Welche Lieder möchtet ihr auf jedenfalls hören?

Settings

Share

Menu

QR code

Create a free account to save loved items.

Sign in

Create a free account to use wishlists.

Sign in